Über die Kanzlei Kock – Arbeitsrecht für Menschen und Unternehmen

Wir sind eine auf die Begründung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen spezialisierte Kanzlei.

Bei uns akquiriert nicht der Senior während der Junior die Arbeit erledigt. Vielmehr werden Ihre Fälle von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht mit bald 18 Jahren Berufserfahrung, 15 davon als Fachanwalt für Arbeitsrecht, bearbeitet.

Wir beraten und vertreten Menschen und Unternehmen insbesondere bei:

  1. allen Fragen des Kündigungsschutzrechts, insbesondere Kündigungsschutzklagen,
  2. Befristungen (§ 14 TzBfG, WissZeitVG), auflösenden Bedingungen,
  3. Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und Abfindungsverhandlungen.
  4. Entgeltansprüchen, Sonderzahlungen
  5. Fragen der Scheinselbständigkeit und
  6. bei Schweinwerkverträgen/ Arbeitnehmerüberlassung.

Wir haben einen starken regionalen Bezug: Überwiegend tätig sind wir vor folgenden Arbeitsgerichten:

  • Arbeitsgericht Hamburg,
  • Arbeitsgericht Neumünster,
  • Arbeitsgericht Lüneburg,
  • Arbeitsgericht Elmshorn und
  • Arbeitsgericht Lübeck.

Wir vertreten Menschen und Unternehmen aber auch deutschlandweit, etwa in Berlin oder München.

Unser Ziel ist die Konfliktvermeidung. Am Einfachsten lassen sich Konflikte vermeiden, wenn die Rechtlage wenig Spielraum für abweichende Auffassungen lässt. Deshalb legen wir Wert auf eine rechtssichere Vertragsgestaltung. Entwerfen wir z.B. Arbeitsverträge, erhalten Sie deshalb keinen Vertrag von der Stange, sondern einen individuell an Ihre Bedürfnisse angepassten Formularvertrag. Dabei nehmen wir uns die Zeit, Ihnen die Klauseln und ihre Folgen zu erläutern. Ist Ihnen beispielsweise bekannt, welche Folgen ein weites Direktionsrecht im Kündigungsfall zeitigen kann? Mit Glück (aus Arbeitnehmersicht), wird durch eine Klausel, nach der der Arbeitgeber sich vorbehält, auch andere zumutbare Tätigkeiten zuzuweisen, die Sozialauswahl im Kündigungsfall stark erweitert, sodass eine Kündigung unwirksam sein könnte.

Mit Pech (aus Arbeitnehmersicht), bedeutet die Regelung aber auch, dass er verpflichtet ist, seinen Dienst zukünftig in Gera oder Hoffenheim zu verrichten. Für den Arbeitgeber stellen sich Glück und Pech genau andersherum dar. Wir informieren bereits bei der Arbeitsvertragsgestaltung über mögliche Konsequenzen.

Kommt es aber zu unterschiedlichen Auffassungen, haben wir stets das große Ganze im Blick. Grundsätzlich raten wir davon ab, einen Rechtsstreit aus Prinzip zu führen. Allerdings scheuen wir keinen Prozess. Unsere Mandanten haben nichts zu verschenken. Sollte es notwendig werden, setzen wir die Interessen unserer Auftraggeber mit der gebotenen Zurückhaltung bestmöglich durch.

Häufig beraten wir leitende Angestellte und Führungskräfte. Sie bilden oft den Puffer zwischen den Unternehmen und den Angestellten. Die darauf basierenden Konflikte sind Gegenstand unserer täglichen Beratung.

Dasselbe gilt für die Vereinbarung von Familie und Beruf. Oft werden wir von Arbeitnehmern um Hilfe bei der Durchsetzung eines Teilzeitanspruches, etwa in oder nach der Elternzeit gebeten. Umgekehrt engagieren uns Unternehmen, die erkannt haben, dass der Umgang mit Teilzeitansprüchen entscheidend für die Frage des Betriebsklimas sein kann. Wir helfen gute und faire Lösungen zu finden.

Zu unseren Mandanten zählen Mitarbeiter Hamburger Banken ebenso wie Angestellte großer ortsansässiger Versicherungsgesellschaften oder Maklerbüros. Hier beraten und coachen wir etwa im Hintergrund bei den aktuellen Umstrukturierungen oder sonstigen Arbeitsplatzkonflikten.

Zu unseren Auftraggebern zählen auch Call Center, Arztpraxen, Kaufleute, Handwerker oder Rechtsanwaltskanzleien. Wir beraten und vertreten gegenwärtig ebenso Produktionsleiter, Ärzte oder IT-Spezialisten oder auch Rechtsanwälte, denen vorgeworfen wird, einen ungünstigen Vergleich geschlossen zu haben (Anwaltshaftung).

Nehmen Sie Kontakt auf

Wir stehen für eine schnelle und unbürokratische Mandatsannahme.

Wir garantieren Ihnen den Rückruf eines Fachanwaltes für Arbeitsrecht im Regelfall noch am selben, spätestens am darauffolgenden Tag. Im Regelfall erhalten Sie innerhalb dieses Zeitfensters einen ersten Beratungstermin, an dessen Ende Sie eine erste Einschätzung erhalten, z.B. zur Wirksamkeit oder Unwirksamkeit Ihrer Kündigung.

  • Sven Kock
  • Hermannstraße 18
  • 20097 Hamburg
  • Tel.: 040 - 41 91 58 83